News

Nächste Ausbildung/Übung:

- Jugendausbildung am Mittwoch, den 20.12.2017 um 18Uhr


Vorschau:

- Jahreshauptversammlung am Samstag, den 30.12.17 um 19Uhr

Berichte

 

14.10.2017

Übungssamstag im Oktober bei Fa. Huber Transporte


18.08.2017

Fahrzeugweihe HLF 20 mit Ehrenabend


08.07.2017

Löschwassertransport XXL

 

 

Brand PV Anlage Fa. Nüssler in Moos lautete die Alarmierung zur Gemeinschaftsübung der Wehren Moos, Langenisarhofen und Thundorf. Der Funkabruf erfolgte über die mobile Einsatzzentrale der FFW Moos unter der Leitung von Sebastian Ruckerbauer. Die Koordination vor Ort leitete der 3. Kommandant der FFW Moos Mathias Naumann. Mittels 2 B-Leitungen wurde der Löschangriff aufgebaut. Hierbei kam erstmalig ein Tanklastzug als Löschwassertransport zum Einsatz. Dieser 30.000l fassende Auflieger hat sich aufgrund seines enormen Fassungsvolumens als praktische Variante für die Feuerwehr herausgestellt. Eine Verwendung bei Waldbränden wäre auch möglich. Das Fahrzeug wurde dankenswerterweise von Max Jahrstorfer unkompliziert zur Verfügung gestellt. Die Wasserförderung aus dem Tankzug praktizierte die Feuerwehr Thundorf mit einem Faltbehälter als Zwischenpuffer. Premiere hatte auch das neue HLF20, welches vor kurzem in Betrieb genommen wurde und am 18. August im Rahmen des Ehrenabends eingeweiht wird. Herr Nüssler führte zum Abschluß der Übung noch eine Betriebsbesichtigung durch.


02.07.2017

HLF 20 der Fa. Schlingmann eingetroffen

 


19.05.2017

Gemeinsame Ausbildung von Feuerwehr und Polizei

Bei einer Türöffnung wird seitens der Polizei die Feuerwehr zur Amtshilfe alarmiert. Warum nicht auch mal gemeinsam die Ausbildung durchführen, dachten sich Polizeihauptkommissar Rudi Lerndorfer und Kommandant Martin Rüpl. Im Gerätehaus der FF Moos schulte zuerst Herr Lerndorfer den rechtlichen Hintergrund, welcher bei einer Wohnungsöffnung zu beachten ist und erläuterte die richtige Vorgehensweise für die Feuerwehr im Einsatz. Nach einer kleinen technischen Unterweisung wurde dann an 4 Übungsobjekten der praktische Teil erprobt. Vom Öffnen eines gekippten Fensters über das Knacken von Zimmertüren und letztendlich das Ziehen bzw. Fräsen eines Schließzylinders praktizierten Polizeibeamte und Feuerwehr gemeinsam die Stationen. Hierbei kam man sehr schnell zu der Erkenntnis, dass nur durch ständiges praktisches Üben diese Aufgabe bewältigt werden kann. Laut Herrn Lerndorfer kann man nun auch die Rahmenbedingungen für die Feuerwehr bei solchen Einsätzen besser verstehen. Polizei und Feuerwehr zeigten sich beiderseits sehr zufrieden von dieser erstmals praktizierten Art der Zusammenarbeit. Die Ausbildung wurde unterstützt durch 2. Kommandanten Thomas Zießler dem Jugendbeauftragten Michael Huber und den beiden Gerätewarten Tobias Zießler und Markus Müller.


30.03.2017

Neues Design für das Tanklöschfahrzeug

In knapp vier Monaten soll das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug der Fa. Schlingmann bei der Feuerwehr Moos eintreffen. Da dieses Fahrzeug ein neues Design aufweisen wird, hat man sich bei der Wehr entschlossen, das bereits vorhanden Tanklöschfahrzeug diesem anzupassen. In den letzten fünf Tagen liefen die Arbeiten hierzu auf Hochtouren. Zuerst wurden alle Anbauteile wie Stoßfänger, Verkleidungen usw. demontiert, neu aufbereitet und in Farbe Anthrazit lackiert. Zeitgleich wurde die vorhanden Beklebung entfernt und durch das neue Konzept ersetzt. Auf den Rollos des TLF ist - sowie zukünftig auf dem HLF - die Donau und Isar abgebildet als auch die geografische Lage der Gemeinde Moos. Zusätzlich wurden Gebrauchsspuren am Lack ausgebessert bevor am Fahrzeug eine komplette Politur durchgeführt wurde. In den nächsten Tagen werden noch einzelne Schriftzüge sowie die Konturbeklebung angebracht Die Feuerwehr möchte sich an diese Stelle bei allen Helfern als auch bei der Fa. Maidl und der Gemeinde Moos bedanken, die die Umsetzung dieses Projekt möglich gemacht haben.

 

  


14.01.2017

 Übung zum Thema Eisrettung mit Wasserwacht

 

Eine Übung zum Thema Eisrettung hat am gestrigen Samstag mit den rechts der Donau stationierten Flachwasserbooten des Landkreises Deggendorf stattgefunden. Mit dabei waren die Feuerwehren aus Arbing, Pankofen und Moos. Bei der Übung erhielten die drei Wehren tatkräftige Unterstützung durch die Wasserwacht Plattling, Osterhofen und Hengersberg.


23.11.2016

 Schulung Leitern und Rettungsplattform

Die Fa. Günzburger-Steigtechnik war am gestrigen Dienstag bei der FF Moos zur Produktvorstellung vor Ort. Es wurden die Rettungsplattform sowie die neuen Leitern, die zur zukünftigen Beladung des neuen Hilfeleistungslöschfahrzeug zählen, vorgestellt. Im Anschluss konnten die Feuerwehrkameraden die Gerätschaften selbst in der Praxis ausprobieren.


01.10.2016

 Lehrgang THL in Moos

 


06.08.2016

 Ferienspaß bei der Feuerwehr

 

Heiß her ging es wieder beim Ferienspaß, der von den beiden Feuerwehren aus Langenisarhofen und Moos auch dieses Jahr wieder gemeinsam ausgerichtet wurde. Unter der Regie von Karin Sieder und Michaela Seidl trafen sich zahlreiche Helfer am Samstagmorgen am Gerätehaus in Moos, um die 40 Kinder in Empfang zu nehmen. Nach einer kurzen Begrüßung wurden die Teilnehmer zuerst mit einem Laufzettel ausgestattet und in zwei Gruppen aufgeteilt. Anschließend konnten dann verschiedene Aufgaben, die bei der Feuerwehrolympiade auf dem Programm standen, in Angriff genommen werden. Hier konnte man seine Zielsicherheit mit dem Feuerwehrschlauch unter Beweis stellen. Außerdem mussten Sandsäcke gefüllt werden. Dabei ging es aber nicht um die hierfür benötigte Zeit, sondern in erster Linie um die enthaltene Menge an Füllmaterial. Nach Abschluss der Prüfungen wurde es aber dann doch noch einmal ernst für die frisch ausgebildeten Nachwuchsfeuerwehrler.

"Brand am Römerturm" war die Funkmeldung, die dafür sorgte, dass die Bewegungsfahrt unterbrochen wurde. Mit drei C-Strahlrohren und mit ausreichend Löschmittel ausgestattet konnte man den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Auch trugen hier die vorher erworbenen Kenntnisse zu einem schnellen Löscherfolg bei. Nach Beendung des Einsatzes machte man sich auf den Weg ins Feuerwehrgerätehaus nach Langenisarhofen, wo bereits die Verpflegung für die Mädchen und Jungen wartete. Als Schlusspunkt wurde dann noch die Siegerehrung durchgeführt, bei der tolle Sachpreise von den vielleicht zukünftigen Feuerwehranwärtern entgegen genommen werden durften ehe man sich wieder auf den Weg nach Hause machte.


11.06.2016

 FF Moos schult sich zum Thema Kontingent

Aufgrund der Geschehnisse der letzten Wochen wurde bei der FF Moos bei der Übung am vergangenen Samstag das Thema „Unwetter- und Kontingenteinsatz" aufgegriffen. Ein Kontingent ist eine Zusammensetzung von Einsatzkräften, Gerätschaften und Fahrzeugen verschiedener Feuerwehren die überregional zum Einsatz kommen. Beauftragter für das Thema Kontingent ist Tobias Zießler, der den anwesenden Feuerwehrkameraden die Schulungsinhalte vermittelte. Zießler erklärte, dass Hilfsleistungskontingente dann zum Einsatz kommen, wenn die Katastrophe mit den eigenen Einsatzkräften nicht mehr zu bewältigen ist. Die Anforderung erfolgt durch das Innenministerium, das dann den Landkreis, in dem die notwendigen Einsatzkräfte und Gerätschaften stationiert sind, über den Einsatz informiert. Auch die FF Moos kam hier bereits bei der Unwetterkatastrophe im Landkreis Rottal-Inn zum Einsatz. Die Erkenntnisse, die bei diesem Einsatz gesammelt wurden, konnten bereits bei der stattfindenden Schulung den Teilnehmern vermittelt werden.

Im zweiten Teil der Ausbildung gab Kommandant Martin Rüpl noch einen Rückblick auf die Unwettereinsätze der letzten Woche. Wegen der Vielzahl an eingehenden Einsätzen wurde eine provisorische Einsatzzentrale im Gerätehaus errichtet, von der aus die Koordination stattfand. Man war sich einig, diese auch zukünftig einzurichten, wenn es erforderlich ist.

Im Anschluss wurde den Anwesenden der neu angeschaffte Spannungsprüfer nochmals vorgestellt. Dieser wird bei überfluteten Räumen eingesetzt und war beim Starkregen vergangenen Samstag bereits mehrfach im Einsatz.


26.05.2016

 Tag der offenen Tür bei der FF Moos

Einen Tag der offenen Tür organisierte die FF Moos an Fronleichnam. Bei wunderbarem Wetter öffnete die Wehr ab 10 Uhr ihre Türen und Tore, um allen Interessierten einen Einblick in das Feuerwehrleben zu ermöglichen. Auch wollte man allen Mitgliedern einen Rahmen bieten, einen gemütlichen Tag mit der Familie zu verbringen. Für das leibliche Wohl wurden verschiedene Speisen aus der Feuerwehrfeldküche und Kuchenspezialitäten angeboten. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Mooser Blosn.

Was das Feuerwehrwesen betraf, waren verschiedene Fahrzeuge neuer und alter Generation vor Ort, die man mit ihrer Vielzahl an Ausrüstungsgegenständen besichtigen konnte. Ebenso konnten sich die Besucher die Einsatzmöglichkeiten der einzelnen Gerätschaften sowie deren Handhabung erklären und vorführen lassen. Die kleinen Besucher wurden beim Kinderschminken mit tollen und außergewöhnlichen Motiven aus dem Bereich "Feuerwehr" verziert. Auch fand die vor Ort aufgebaute Hüpfburg großen Zuspruch. Am Ende des Tages konnten Vereinsvorsitzender Stefan Leutner und Kommandant Martin Rüpl sehr zufrieden auf die Veranstaltung zurückblicken. Man war sich einig, diese auch im nächsten Jahr zu wiederholen.


23.04.2016

 Leistungsprüfung bei der Feuerwehr Moos

Wie jedes Jahr im April fand auch diesmal wieder die Leistungsprüfung der Feuerwehr Moos am 23.4. statt. Heuer stand „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“ auf dem Programm und wird abwechselnd mit dem „Löschangriff“ alle zwei Jahre abgenommen. Wie bereits in den vergangenen Jahren waren auch wieder die Nachbarwehren aus Langenisarhofen und Thundorf beteiligt. Unter der Leitung von den stellvertretenden Kommandanten Thomas Zießler und Mathias Naumann wurden an sechs Übungstagen die Tätigkeiten wieder aufgefrischt bzw. neu erlernt. Die Aufgabe war, neben der Gerätekunde und speziellen Zusatzaufgaben je nach abzulegender Stufe, die Befreiung von einer eingeklemmten Person aus einem verunfallten Pkw. Die Schiedsrichter KBM Xaver Altschäfl, Matthias Weber (FF Langenisarhofen) und Rainer Leipold (FF Osterhofen) konnten den insgesamt 24 Teilnehmern eine erfolgreiche Prüfung bescheinigen. Die Abzeichen wurden anschließend in einer gemütlichen Runde im Landgasthof Schmatz verliehen.


12.04.2016

FF Moos übt mit Hebekissensatz

 

Im März 2017 soll das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug des Typs HLF 20 bei der FF Moos eintreffen und das in die Jahre gekommene Löschfahrzeug ersetzen. Aber nicht nur das Fahrzeug ändert sich, sondern auch die bisherigen Gerätschaften werden ersetzt bzw. es kommen neue Ausrüstungsgegenstände zu den bisherigen hinzu. Um eine reibungslose Indienststellung des neuen Fahrzeuges zu ermöglichen, wurde von der Gemeinde Moos die Freigabe erteilt, zukünftige Einsatzmittel bereits jetzt zu beschaffen. Somit soll den Kameradinnen und Kameraden die Möglichkeit geboten werden, sich im Vorfeld mit den neuen Gerätschaften vertraut zu machen.

Nach Rücksprache mit der Feuerwehrführung wurde bereits der Hebekissensatz für die Technische Hilfeleistung beschafft. Mit diesen können zukünftig Lasten von bis zu 24 Tonnen gehoben werden. Am Samstag wurde dieser dann unter der Leitung von Thomas Zießler im Übungsbetrieb zum ersten Mal verwendet. Der sichere Umgang als auch die richtige Positionierung der Kissen unter der zu hebenden Last waren die eigentlichen Hauptpunkte bei der Ausbildung. Nach Beendung war man sich einig, einen zukünftigen Ausrüstungsgegenstand zu besitzen, der die Arbeit der Wehr um einen erheblichen Teil erleichtert.


31.03.2016

 FF Moos beschafft Spannungsprüfer

"Brand Keller" lautete im November 2015 die Alarmierung beim Einsatz in Langenisarhofen. Nach erster Erkundung stellte sich jedoch heraus, dass es sich nicht um Rauch, sondern um Wasserdampf handelte. Die Stromeinspeisung im UG erhitzte das Wasser bis dieses fast zum Kochen kam. Eine sehr gefährliche und tückische Situation für die Einsatzkräfte, da das Wasser unter elektrischer Spannung stand und wohlmöglich bei Kontakt einen lebensgefährlichen Stromschlag ausgelöst hätte. Auf Anforderung der Einsatzleitung wurde über Fa. E.ON der komplette Straßenabschnitt abgeschaltet bevor mit dem Leerpumpen begonnen wurde.

Um zukünftig besser gegen solche Gefahren gewappnet zu sein, entschied sich die Feuerwehr Moos kurzerhand zur Anschaffung eines speziellen Spannungsprüfer aus Vereinsmitteln. Mit Hilfe dieses Prüfstabes kann die Spannungsfreiheit bei überfluteten Kellern oder bei Hochwasser schnell sichergestellt werden. Erprobt wurde diese Technik im Landkreis Deggendorf bereits beim Jahrhunderthochwasser 2013, wo diese leihweise zum Einsatz kamen. Die beiden stellvertretenden Kommandanten und Elektrofachkräfte Thomas Zießler und Mathias Naumann schulen die nächsten Tage die Feuerwehrmannschaft mit der sicheren Bedienung. Laut Kommandant Martin Rüpl steht bei den Einsätzen der Feuerwehr Moos die Sicherheit stets an oberster Stelle und wird auch weiterhin verbessert.